Geburtshaus, Frauenarzt- und
Hebammenpraxis Bühlau

Rebirthing

... nicht nur für Hebammen

Viele Menschen können sich nicht vorstellen, dass bestimmte Verhaltensweisen und Lebensumstände etwas mit ihrer eigenen Geburt zu tun haben könnten. Viele meinen „ich will das lieber gar nicht wissen“, oder: "es ist ja eh zu spät..." usw. 

Die Rebirthing-Atmung ermöglicht ein persönliches Zurückerinnern. Ängste vor dieser Erinnerung können leicht überwunden, "überatmet" werden. 
Was uns dabei aus dem körperlichen unbewussten Gedächtnis klar wird, ist ja bereits geschehen und möchte  bewusst ins  Leben integriert werden. Dabei geschieht Heilung. Alte Gedanken- und Glaubensmuster können so wahrgenommen, verändert und / oder  losgelassen werden.  Dadurch entsteht Raum für neue, kraftvolle, positive Erkenntnisse. 
Der Rebirthing-Prozess arbeitet auf körperlicher und geistiger Ebene. 
Der Erinnerungszeitraum umfasst die gesamte Schwangerschaft, die Geburt, die Plazentarperiode  und die Bondingzeit.

Sich mit der eigenen Geburt zu beschäftigen ist nicht nur für Hebammen eine lohnende Investition ins Leben.
...es ist nie zu spät für eine gute Geburt...

Hebammen können bewusster arbeiten, wenn sie die Muster ihrer eigenen Geburt erkannt und überatmet haben. Sie sind damit frei von ihren eigenen unbewussten Geburtsängsten.
Rebirthing ist für Hebammenschülerinnen sehr gut geeignet, um tiefer in die Geheimnisse der Geburt einsteigen zu können.

Dauer: Freitag 14 Uhr bis Sonnabend 20 Uhr

Teilnehmerzahl: 6 bis 12

mitzubringen: Bettbezug, Geburtstagskerze, Schreibzeug, Badezeug

Kosten: 170,00 € (bitte Barzahlung), Rechnung am Ende des Seminares

Seminarort: Geburtshaus, Frauenarzt- und Hebammenpraxis Bühlau, Grundstraße 174, 01324 Dresden

Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe: "Arkade" oder Ferienwohnung Illgen - Kontaktdaten bei Anmeldung)

Anmeldung: per E-Mail an esther-goebel@hotmail.com

genauere Infos zum Ablauf bitte vorab per E-Mail anfordern 
esther-goebel@hotmail.com

Hinweis: Die Teilnehmer sollten im Anschluss an das Seminar unbedingt Ruhe einplanen und absolut keinen Verpflichtungen mehr nachkommen müssen... wie neugeboren eben...

nächste Termine

2018: ausgebucht!!
2019: Termine bis einschl. Mai bereits ausgebucht!!
 28./29.6.; 20./21.9.; 11./12.10.; 22./23.11.19 

NEU: Rebirthing für Kinder - Wie war deine Geburt für dich? Ein Seminar zum Erlernen der Begleitung von Kindern bei ihrer 2., 3., 4. ... Geburt

Dieses Seminar wird von der Hebamme Esther Göbel und der Osteopathin Debora Göbel gemeinsam geleitet.
Es ist für Menschen gedacht, die durch ihren Beruf mit Neugeborenen und kleinen Kindern in Berührung kommen.

Seminarbeschreibung:
Kinder lieben es, mit Menschen über ihre Geburt zu kommunizieren.
Die Anerkennung ihrer eigenen Empfindungen bei der Geburt ist ein wichtiger Bestandteil der Aufarbeitung des eigenen Geburtserlebnisses.
Sie geben körperliche Zeichen und Reaktionen, die gesehen und verstanden werden möchten.
Kinder jeden Alters möchten Antworten erhalten auf die Frage: Wie war meine Geburt für mich?
Wenn wir kleine Kinder verstehen, werden sie die Chanc nutzen, den Eltern ihre Version der Geburt zu erzählen.
Damit beginnt Heilung!


Neben theoretischen Grundlagen zur Geburt wird ein wichtiger Teil die körperliche Selbsterfahrung sein. Der Körper des Therapeuten wird sich mit einbringen, wenn von Geburt erzählt wird. Je klarer die begleitende Person zwischen eigenen und gespiegelten Empfindungen des kleinen Kindes unterscheiden kann, desto sicherer und heilsamer kann sie den Geburtsweg
unterstützen  - aber sie wird nicht die ureigene Arbeit des Kindes tun.


Anhand von Bildern  und Videos  von Rebirthing - Prozessen werden die
verschiedenen Themen verdeutlicht. (Geburtswut, Angst, Geburtsschmerzen,
Überforderung, Geburtsgeschwindigkeit, Geburtsreflexe usw.)
Im gemeinsamen Austausch  findet gemeinsames Lernen   und Erkennen statt.

Ein Rebirthing-Prozess eines Kindes wird während des Seminars stattfinden.

Termin: Fr. 9./Sa.10.11.18, jew. 9.30 - 17 Uhr,

Kosten: 170,00 € (inkl. Mittagessen und Kaffeetrinken)

Anmeldemodalitäten: über Esther Göbel, siehe oben